Die Skulptur "Juodasis Vaiduoklis" ("Das schwarze Gespenst")

"Wenn Sie bis jetzt nichts über die alte Legende wussten in der beschrieben wird, wie das Gespenst in Klaipeda aufgetaucht ist, dann werden Sie diese jetzt erfahren. Wenn Sie ihn noch nicht gesehen haben, dann werden Sie ihn sehen und noch besser Sie werden sich mit ihm anfreunden. Dann wird diese mysteriöse Kreatur zum Propheten des Erfolgs und des Wohlergehens.
Seitlich der Burganlage, angrenzend an die sich drehende Brücke findet man an der Klippe die Bronze-Skulptur des Gespenstes. Das ist die Silhouette eines Gespenstes, der vom Wasser ans Ufer steigt. Die 2,4 Meter hohe mystische Gestalt wurde in Bronze gegossen und der Teil der aus dem Ufer ragt hat ein Geheimnis: jeder der sich dem Gespenst nährt wird auf eine mysteriöse Weise begrüßt werden...
Die Skulptur verkörpert eine der ältesten Legenden der Stadt Klaipeda. Es wurde erzählt, dass der Wächter der Memelburg Hans von Heide aus dem Ditmarsch Land im Jahre 1595 plötzlich ein Gespenst sah... Dieser mystische Gast warnte den Wächter, dass die Stadt an „Getreide und Holz“ Mangel wird, und war danach sofort wieder im Nebel verschwunden...

(Bildhauer S.Jurkus, S.Plotnikovas, die Architekten V. Dapkevičius und V. Balsys)

Es ist noch nicht vorhanden sind. Sei der Erste!